OB_Portrait.jpg

ÜBER MICH UND

UNSER LABYRINTH

Meine eigene, persönliche Erfahrung im und mit dem Labyrinth hat etwas in mir ausgelöst: Die Idee und Vision ein Labyrinth zu bauen und es in meine Arbeit mit ein zu beziehen liess mich nicht mehr los!
Im April 2020 war es soweit und meine Vorstellung wurde Wirklichkeit: Mit Hilfe der ganzen Familie und ein paar zusätzlichen Helfer:innen entstand Schritt für Schritt unser Labyrinth.

Ein Mühlestein, der durch das Malen über die Jahre Spuren erhalten hat, sollte die Mitte des Labyrinths kraftvoll stärken. Denn auch wir hinterlassen Spuren und sind geprägt durch unser Leben.
In der kleinen Gemeinde Dürrenroth im Emmental fand ich bei Familie Wechsler meinen Mühlstein – oder er hat mich gefunden ...Die Mühle in dem bedeutungsvollen Gebäude mit Baujahr 1758 wurde 1992 stillgelegt und nun hat der alte Stein eine neue Aufgabe in meinem Labyrinth gefunden. Die Bepflanzung rund um das Labyrinth ist noch jung und entfaltet sich von Jahr zu Jahr mehr.

Das Labyrinth hat einen Durchmesser von 30 Metern und eine Weglänge von 900 Metern zur Mitte und wieder hinaus. So ist man gut 50 Minuten mit sich auf seinem Weg durch das Labyrinth unterwegs.

Ich freue mich auf dich und deine Begegnung mit dem Labyrinth.


Impressionen zur Entstehung des Labyrinths findest du hier und weitere Angebote von mir findest du auf meiner Praxis Webseite

www.olivia-bolliger.ch